"Eyes that pierce your soul!"


NEUES:

Wir planen unseren H-Wurf Anfang 2023!

NEWS: We´re planning our H-litter for the beginning of 2023!



Wie wir zum Deerhound kamen

Zum Scottish Deerhound kommt man nicht einfach so, denn auf der Straße begegnet einem kaum einmal ein solch edles Geschöpf. Auch wir kannten den Deerhound nur vom Namen her, gesehen hatten wir bewusst noch keinen, als wir Ende 2012 vor der Frage standen, welche Hunderasse unsere Gruppe wieder vervollständigen könnte.

 

Bis dahin hatten wir eine Ridgeback-Hündin, einen Podenco-Labrador-Mix-Rüden und eine Kromfohrländer-Mix-Hündin. Der Ridgeback-Rüde war einige Wochen davor plötzlich verstorben. Auf der Suche nach einer verträglichen und gesunden Hunderasse stießen wir auf den Deerhound. Wir informierten uns weiter, besuchten auch eine Züchterin und kamen so einen Tag vor Weihnachten 2012 zu Merlin von Averlon. Bald wussten wir, dass Merlin wohl nicht der einzige Hirschhund in unserer Familie bleiben würde.

 

Überstürzen wollten wir jedoch nichts mit einem weiteren Deerhound. Wir recherchierten und suchten und fragten herum, bis wir schließlich (und dann mehr oder weniger zufällig) auf einen Wurf mit hier seltenen Linien stießen. Nach langen Gesprächen in denen wir auf Herz und Nieren geprüft wurden, durften wir im August 2014 in die höchsten Schottischen Highlands fahren, um unsere Albaeirn Banrigh, wir nennen sie Sca'thach, abzuholen.

 

Wir waren von Sca´thach von Anfang an begeistert. Sie war irgendwie einfach anders. So war/ist sie zwar von lebenden Jagdtieren fasziniert, konnte jedoch mit dem Plastikhasen beim Coursing nicht vom Start gelockt werden. Wahrscheinlich hätte eine Tüte Chips am Seil mehr Begeisterung ausgelöst (der Züchter hat seine Welpen ab und zu mit Chips verwöhnt). - Da wir uns inzwischen entschieden hatten, dass wir züchten wollen und deshalb sogar umgezogen waren, sollte eine weitere Hündin, möglichst auch aus hier in Deutschland selten anzutreffenden Linien, zu uns stoßen. Nach weiteren wochenlangen Suchen und Dutzenden von Mails wurden wir von einem irischen Züchter angeschrieben, der uns mitteilte, dass er gerade einen Wurf hatte und noch eine Hündin und zwei Rüden abzugeben wären. Im September 2015 kam so auch Rockenhart Aslia zu uns.

 

Das war der Anfang von Lowland Fauns...

Kontakt

Heike Wennemer

Kiefernweg 1

49832 Beesten

+49 5905 2193857

+49 176 45925523

lowlandfauns@gmail.com